Das Boot gGmbH

  • Suche

Psychosoziales Zentrum Dresden

Behandlung, Beratung und Vermittlung für seelisch belastete Menschen mit Migrationshintergrund - Mit dem Psychosozialen Zentrum Dresden beteiligen wir uns an der Förderung und Integration psychisch belasteter Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund.

Angebot

Gibt es belastende Erinnerungen, die Sie immer wieder einholen? Fühlen Sie sich oft traurig oder hilflos? Geht es Ihnen nicht gut und Sie wissen nicht, warum? Dann kann ein Angebot im Psychosozialen Zentrum der Region ein erster Schritt sein, Unterstützung zu erhalten und einen Umgang mit Ihren Belastungen zu entwickeln.

Das PSZ Dresden bietet psychosoziale Beratung für psychisch belastete Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund im Einzel- und Gruppensetting im Psychosozialen Zentrum Dresden an. In zwei Bereichen (Friedrich- und Maxstraße, s.u.) können wir für Familien, Kinder, Jugendliche und Erwachsene Hilfen durch Sozialarbeiter*innen und Psycholog*innen anbieten.

Anmeldung

ACHTUNG: die maximale Kapazität für den aktuellen Anmeldezeitraum 1. Dezember bis 29. Februar 2024 im Raum Dresden ist erreicht. Eine Neuanmeldung ist erst wieder ab dem 01.03.2024 möglich.

+

Raum Dresden

Um einen zeitnahen Termin für ein Erstgespräch zu erhalten, gibt es ab sofort feste Anmelde-Zeiträume. An folgenden Terminen nehmen wir neue Anmeldungen nach Reihenfolge des Eingangs entgegen, bis die maximale Anzahl für Erstgespräche erreicht ist:

  • 01.03.2024, ab 8.00 Uhr
  • 03.06.2024
  • 02.09.2024
  • 02.12.2024
+

Landkreis Görlitz, Bautzen, Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Die Anmeldungen aus den ostsächsischen Landkreisen Görlitz, Bautzen, Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge für Erwachsene sind von dieser Umstellung nicht betroffen und auf den bekannten Kanälen unverändert möglich. Im Kinder- und Jugendbereich gelten auch in den Landkreisen die oben genannten Anmeldezeiträume.

Wie geht's weiter nach der Anmeldung?

Wenn Sie einen Termin vereinbart haben, führen wir zuerst Gespräche mit Ihnen. Diese finden mit einer Psychologin und/oder einer Sozialarbeiterin sowie bei Bedarf mit einer Dolmetscher*in statt. Hierbei können Sie in Ruhe Ihre Situation und Ihre Probleme schildern und unser Angebot kennen lernen. Gemeinsam werden wir erarbeiten, welche Unterstützung für Sie hilfreich ist und den weiteren Verlauf besprechen.

 

Der Schwerpunkt des Beratungsangebotes nach den Gesprächen umfasst ein sogenanntes psychoedukatives Gruppenangebot, das aus einem strukturierten Programm besteht. Hierbei werden nach einem festen Ablauf Informationen zu verschiedenen Beschwerden, beispielsweise zu Schlafproblemen, vermittelt. Gemeinsam versuchen wir, diese Beschwerden besser zu verstehen und mögliche Strategien zu entwickeln, wie Sie im Alltag damit umgehen können.

Zusätzlich zum psychoedukativen Gruppenangebot findet bei Bedarf Sozialberatung und/oder psychologische Einzelberatung statt.

Das Ende des Programms bildet das Abschlussgespräch, das wir einzeln mit Ihnen führen.

Beratung und Schulung

Die Beratung von Menschen mit Zuwanderungs- und Fluchthintergrund in Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens setzt besondere kulturspezifische Kenntnisse und Handlungskompetenzen voraus.

Mit unseren Beratungs- und Schulungsveranstaltungen möchten wir dazu beitragen, Zugangs- und Wirksamkeitsbarrieren entgegenzuwirken und Sie in Ihrer kultursensiblen Arbeit zu stärken. Unsere Expert*innen behandeln in den Schulungen sowohl kulturspezifische Aspekte im Umgang mit Menschen mit Migrationshintergrund als auch Themen rund um seelische Belastungen bei Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund. Trauma-Ursachen, Traumafolgen und Möglichkeiten der traumasensiblen Beratung sowie Selbstfürsorge für Berater*innen sind ebenfalls im Fokus unseres Programms. Unser Schulungsangebot richtet sich an Mitarbeitende des Sozial- und Gesundheitswesens, Behörden oder öffentliche Einrichtungen und an Dolmetscher*innen und Sprachmittler*innen, die mit psychisch belasteten Klient*innen in Beratung und Therapie arbeiten.

Sprechen Sie uns gern an, wenn Sie als Akteure aus Politik, Verwaltung, haupt- oder ehrenamtlich Tätige im Bereich Asyl, sowie Fachkräfte aus Einrichtungen der gesundheitlichen Regelversorgung, einen Bedarf an Fortbildungen aus unserem Arbeitsbereich sehen. Über das Schulungsprogramm hinaus organisieren wir gerne eine Fortbildung für Sie.

Wir freuen uns darauf, Sie bei unseren Schulungen begrüßen zu dürfen!

Aktuelles Schulungsprogramm

 

Hinweis zur Anmeldung

Ihre Anmeldung kann unter den folgenden Kontaktdaten erfolgen:

E-Mail: psz.schulungen@das-boot-ggmbh.de
Fax: 0351 2116 80 88
Post: Psychosoziales Zentrum Dresden, Maxstraße 5, 01067 Dresden

Wir benötigen dazu:
Name, Vorname; Institution/Organisation; Anschrift; Telefonnummer; E-Mail; Seminarnummer; Rechnungsadresse

Bitte melden Sie sich frühzeitig an. Anmeldeschluss ist jeweils 14 Tage vor dem Schulungstermin. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung und eine Rechnung. Bei Online-Schulungen erhalten Sie drei Tage vor der Schulung einen Link und eine kurze Anleitung zur Teilnahme.

Hinweis zu Ihrem Teilnahmebeitrag

Bitte überweisen Sie nach Erhalt Ihrer Rechnung den Teilnahmebeitrag fristgerecht unter Angabe Ihres Namens und der Seminarnummer auf das Konto der das Boot gGmbH bei der GLS Bank.

IBAN: DE52 4306 0967 1104 1406 00
BIC: GENODEM1GL

 

Kontakt

Sie haben derzeit per Telefon oder E-Mail die Möglichkeiten, mit uns Kontakt aufzunehmen
oder einen Termin zur Beratung zu vereinbaren.

Die Mitarbeiter*innen sprechen neben Deutsch und Englisch, im Einzelfall auch Arabisch, Französisch oder Spanisch.

Psychosoziales Zentrum Dresden
Friedrichstraße 24, Haus A, 01067 Dresden

Psychosoziales Zentrum Dresden

Anschrift
Friedrichstraße 24, Haus A, 01067 Dresden
Anfahrt
Straßenbahn 10 / Bus 68 bis Weißeritzstraße, 1 Min. zu Fuß oder Regionalbahn bis Bahnhof Dresden-Mitte und 3 Min. zu Fuß

Beratungs- und Behandlungsstelle

Telefon
0351 26440099
Telefax
0351 26440098
E-Mail
psz.dresden@das-boot-ggmbh.de
Öffnungszeiten
wochentags 09:00 bis 15:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

PSZ Dresden für Familien, Kinder und Jugendliche
Maxstraße 5, 01067 Dresden

PSZ Dresden für Familien, Kinder und Jugendliche

Anschrift
Maxstraße 5, 01067 Dresden
Anfahrt
Straßenbahnen 1, 6, 10 oder Regionalbahn bis Bahnhof Dresden-Mitte und 3 Min. zu Fuß

Beratungsstelle für Familien, Kinder und Jugendliche

Telefon
0351 21168089
Telefax
0351 21168088
E-Mail
psz.dresden@das-boot-ggmbh.de
Öffnungszeiten
wochentags 09:00 bis 15:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Glossar

Sozialberatung

In der Sozialberatung des PSZ Dresden wird Ihnen Beratung unter anderem zu folgenden Themen angeboten:

  • Erklärung von Schreiben und Bescheiden
  • Aufenthaltsfragen und Soziale Leistungen
  • Unterstützung bei AntragstellungenUmgang mit Ämtern und Institutionen
  • Wohnraum
  • Sprach- und Orientierungsangebote
  • Schule und Ausbildung oder Anerkennung von Abschlüssen
  • Vermittlung zu anderen Angeboten, die hilfreich für Sie sein können

Das Ziel der Sozialberatung ist es, gemeinsam mit Ihnen an Ihren aktuellen Fragen und individuellen Problemen zu arbeiten. Gleichzeitig möchten wir Sie unterstützen, in Zukunft eigenständig und selbstbestimmt mit solchen Herausforderungen umgehen zu können.

 

Psychoedukatives Gruppenangebot

Die psychoedukativen Gruppen finden regelmäßig und wiederkehrend in einer bestimmten Reihenfolge statt. Psychoedukation will Informationen zu bestimmten Beschwerden vermitteln. Außerdem versuchen wir gemeinsan Wege zu entwickeln, wie Sie mit solchen Beschwerden umgehen können.

  • Sie erfahren beim Erstgespräch, wann Sie an den Gruppen teilnehmen können.
  • Die Gruppen finden in Ihrer Sprache statt. Gegebenenfalls kommen dazu Dolmetscher*innen zum Einsatz.

 

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.