Modellprojekt wbWflex

Mit dem wbWflex unterstützen wir Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen dabei wieder im eigenen Wohnraum zu leben oder zu bleiben. Charakteristisch für das wbWflex ist die stufenweise Anpassung der Betreuungsintensität an aktuelle Bedarfe.

Unser Modellprojekt wbWflex für chronisch psychisch Erkrankte ist eine flexible ambulante Hilfeleistung.

Zielgruppe sind chronisch psychisch Erkrankte, die einen erhöhten Unterstützungsbedarf aufweisen, in einer eigenen Wohnung leben und aufgrund der Schwere ihrer Erkrankung im ambulant betreuten Wohnen unterversorgt wären. Die Betreuung im wbWflex mit erhöhter Leistungsintensität ermöglicht den Verbleib im gewohnten Sozialraum und vermeidet so die Installation einer stationären Hilfeleistung.

Für Nutzer*innen, die bereits in einer besonderen Wohnform oder  Wohnstätte leben, stellt der Wechsel in eine eigene Wohnung eine schwierig zu bewältigende Veränderung dar. Um diesen Bewohner*innen einen gelingenden Umzug in eine eigene Wohnung zu ermöglichen, begleitet das wbWflex diese Veränderungsphase intensiv und kontinuierlich durch vertraute Bezugspersonen.

Unsere Leistungen sind unter anderem:

  • Erstgespräche, Klärung der Kostenübernahme und Begleitung des Antragsverfahrens
  • Unterstützung und Begleitung bei Krankheits- und Krisenbewältigung
  • Individuelle Unterstützung in lebenspraktischen Angelegenheiten (Wohnung- und Haushaltführung, Umgang mit Post, Finanzen, etc.)
  • Ressourcen- und lösungsorientierte Beratung
  • Unterstützung bei der Integration ins Wohnumfeld (soziale Teilhabe)
  • Hilfe zur Tagesstruktur und Vermittlung von ergotherapeutischen Angeboten und sonstigen Beschäftigungsmöglichkeiten (berufliche Teilhabe)
  • Koordination der Unterstützungsleistung und individuelle Hilfeplanung
  • Angehörigenarbeit
  • Hilfe und Begleitung bei Ämter und Behördenangelegenheiten

 

Die Betreuung erfolgt im multiprofessionellen Team als personenzentrierte Leistung mit dem Ziel, die soziale Teilhabe der Nutzer*innen zu stärken und Barrieren im Umfeld zu reduzieren.

Gesetzliche Grundlage

Eingliederungshilfe gem. § 113 SGB IX

Die Voraussetzung für die Aufnahme ins wbWflex ist die Gewährung der Eingliederungshilfe durch den zuständigen Kostenträger. Dazu bedarf es eines medizinischen Gutachtens sowie der Prüfung von Einkommen und Vermögen auf eine mögliche Zuzahlung des Betroffenen. Die Leistungsdauer richtet sich nach den individuellen psychischen, sozialen und lebenspraktischen Unterstützungsbedarfen der Nutzer*innen. Bei Bedarf ist in Rücksprache mit dem Kostenträger eine Intensivierung oder Reduzierung laut aktuellem Hilfeplan vereinbar. Nach i.d.R. 18 Monaten erfolgt die Umwandlung der Hilfe in eine wbW Leistung mit einer geringeren wöchentlichen Leistungsintensität oder kann ganz beendet werden.

 

Bei Interesse vereinbaren Sie telefonisch oder per Email einen Termin für ein unverbindliches Informationsgespräch. Dieses dient dem persönlichen Kennenlernen, dem Klären der Rahmenbedingungen und  der Einschätzung des Hilfebedarfs.

Bootshaus
Siemensstrasse 18, 04229 Leipzig

Bootshaus

Anschrift
Siemensstrasse 18, 04229 Leipzig
Anfahrt
Straßenbahn 1,2,3/Bus 60 bis Adler, 3 Min. zu Fuß

Modellprojekt wBWflex

Telefon
0341 4110885
E-Mail
bwt@das-boot-ggmbh.de