Blog

In unserem Blog finden Sie Berichte, Neuigkeiten und Interessantes rund um das BOOT. Schauen Sie doch öfter mal rein!

A Star is born - Katzenkanal mit Freddie eröffnet

Di, 14. September 2021

Ausstellungseröffnung in der Teestube Süd - Montag, 20.09.2021 um 17 Uhr

Di, 14. September 2021

Kamera Sensibel am 12.Oktober 2021

Mo, 13. September 2021

«Aus dem Schatten – Eine Zeit der Hoffnung». Kamera Sensibel in Leipzig · 12. Oktober 2021 · 19.00 Uhr · Cinémathèque Leipzig in der naTo, Karl-Liebknecht-Str. 46
«Aus dem Schatten – Eine Zeit der Hoffnung». Kamera Sensibel in Leipzig · 12. Oktober 2021 · 19.00 Uhr · Cinémathèque Leipzig in der naTo, Karl-Liebknecht-Str. 46

Herzliche EINLADUNG zur diesjährigen Kamera Sensibel - Kinovorstellung und Filmgespräch

Zu Gast sind Susanne Adams (Das BOOT gGmbH, Fachpflegerin für Psychiatrie) und Thomas R. Müller (Leiter des Sächsischen Psychiatriemuseum, Leipzig); Moderation: Sven Fischbach (Verbund Gemeindenahe Psychiatrie, Sozialarbeiter).

Kartenreservierung nur online ab ca. 1.10.21 über folgenden Link:

Cinémathèque Leipzig

Eintrittspreise:
3,50 € (Leipzig Pass)
5,50 € erm. (Schüler*innen, Studierende, Renter*innen)
7,00 € Vollzahler

Hygieneregeln bitte kurzfristig bei der Cinémathèque Leipzig recherchieren, aktuell gilt die 3-G-Regel (geimpft/ genesen/ getestet) – Einlass nur mit Nachweis

Das Filmprojekt Kamera Sensibel findet seit 2006 unter der Koordination des Landesverbandes für Gemeindepsychiatrie statt. Als sachsenweites Festival wird in diesem Jahr, unter Schirmhaft der Sächsischen Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, der Film «Aus dem Schatten – Eine Zeit der Hoffnung» gezeigt.

 «Aus dem Schatten – Eine Zeit der Hoffnung».

Der Film versucht die Veränderung in der klinischen Behandlung von psychisch kranken Menschen während der 1970er aufzuzeigen:

Die junge Sozialpädagogin Christa tritt nach ihrem Abschluss an der Uni Zürich ihre erste Stelle als Leiterin des Sozialdiensts in einer ländlich gelegenen psychiatrischen Klinik an. Ihr Freund Marc arbeitet dort bereits seit einem halben Jahr als Assistenzarzt. Mit Enthusiasmus tragen die beiden ihre neuen und fortschrittlichen Therapieideen in das in die Jahre gekommene Gemäuer, das von dem Klinikleiter Professor Sennhauser noch im alten Geist geführt wird. Christa möchte so viele Patienten und Patientinnen wie möglich außerhalb der Klinikmauern behandeln. Sie sollen in Wohngemeinschaften ambulant versorgt, betreut und in die Gesellschaft reintegriert werden. Sennhauser, der ein Vertreter alter Strukturen ist, versucht im Hintergrund geschickt, das Projekt zu sabotieren. Es gelingt ihm, Marc und Christa gegeneinander auszuspielen. Außerdem lässt er Christa ihr Projekt wissentlich mit einer gefährdeten Patientin testen, so dass nach einem schrecklichen Vorfall all ihre Bemühungen umsonst gewesen zu sein scheinen. Voller Schuldgefühle und vor dem Scherbenhaufen ihrer Karriere und ihrer Beziehung stehend, meint Christa alles verloren zu haben. Doch an diesem Tiefpunkt glaubt noch jemand an sie und ihre Ideen und gemeinsam erreichen sie nicht nur die Öffentlichkeit, sondern bewirken auch den Beginn eines Umbruchs in der Psychiatriegeschichte der Schweiz.

Weitere Termine und Infos unter https://psychiatrie-sax.de/kamera-sensibel.html oder auf der ptv Sachsen Webseite.

Wir würden uns sehr freuen wenn Sie uns auch in diesem Jahr wieder besuchen und laden Sie herzlich ein zum Film mit anschließender Diskussion zum Thema „Psychiatriegeschichte“.   

 

Leipziger Tag der Wohnungslosen am 11.09.2021 - Das Boot ist dabei

Mi, 08. September 2021

Freiluftkonzert des Ensemble Ambidexter am 10.09.2021 um 10.00 Uhr in der Arndtstraße 66

Di, 24. August 2021

Sommerfest im Leipziger Obdach Plus am 02.09.2021 von 15.00-18.00 Uhr

Di, 24. August 2021

Bunter Mockauer Sommer vom 17. bis 19. Juli 2021 - Wir sind dabei

Mo, 05. Juli 2021

Frauenrunde in der Arndtstr. 66 - am 26.06.2021

Mo, 14. Juni 2021

Normalität kehrt langsam zurück

Di, 08. Juni 2021

Achtung NEU in Teestube

Schon ab dem 10.06.2021 läuft das AbendBOOT wie vor Corona:

Zwischen 15:15 Uhr und 20:00 Uhr öffnet das AbendBOOT. Ohne Anmeldung können Sie die Teestube besuchen und auch durchgehend bis zum Küchenschluss Speisen sowie Getränke kaufen und  verzehren. 

  • Beachten Sie bitte die Tresen- Schließzeit zwischen 14:45 und 15:15 Uhr. In der Zeit erfolgt die Übergabe.
  • Es dürfen sich nur 8 Personen in der Teestube aufhalten. Weichen Sie ggf. auf den Garten aus.
  • Das Spielen von Gesellschaftsspielen ist erlaubt.

 Ab dem 21.06.2021 gilt folgendes:

Sie benötigen nur für die erste Mittagessengruppe ab 12:30 Uhr eine Anmeldung. Ab 13:30 Uhr gibt es Mittagessen ohne Anmeldung – allerdings dürfen sich nur 8 Personen in der Teestube aufhalten. Weichen Sie ggf. auf den Garten aus.

  • Beachten Sie bitte die Tresen- Schließzeit zwischen 14:45 und 15:15 Uhr. In der Zeit erfolgt die Übergabe.

 Folgende Regelungen gelten trotzdem weiter:

  • Kontaktverfolgung | Abstände | Handhygiene | Regelmäßiges Lüften
  • Maskenpflicht
    • im Gebäude – Die Maske darf beim Essen kurz abgesetzt werden.
    • beim Aufenthalt im Garten ohne Maske sind die Abstände einzuhalten.

Freddie ist in der Teestube eingezogen

Do, 29. April 2021

Liebe Besucher*innen,

wir freuen uns sehr, Ihnen den bezaubernden Freddie vorstellen zu können. Freddie ist der neue Bewohner der Teestube.

Freddie hat 2019 das Licht der Welt erblickt. Es ist aus dem Tierschutz zu uns gezogen und ist gesund, gechipt, kastriert und geimpft. Er besticht durch ein sehr verschmustes und zutrauliches, aber auch agiles Wesen. Deshalb steht neben Streicheleinheiten auch Spiel und Action stehen ganz oben auf seiner Agenda.

In den nächsten Wochen ist Freddie in der Eingewöhnungsphase. Deshalb hält er sich vorerst während der Öffnungszeit im Krisenzimmer auf. Heute Morgen jedoch konnte er schon die erste Erkundung in der geschlossenen Teestube unternehmen und so sein neues Zuhause kennenlernen.

Wenn Sie Freddie bei einem Ihrer nächsten Besuche kennenlernen möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Stapf oder an andere Mitarbeiter des Offenen Bereiches.

Ihr Team der Offenen Angebote – und natürlich Freddie.