BEREICH
SOZIALTHERAPEUTISCHES WOHNEN



SVEN KRAUSE
Siemensstr. 18 / 04229 Leipzig
T: 0341 411 08 85
F: 0341 411 08 88
bsw@das-boot-ggmbh.de


SIEMENSSTRASSE 18 / 04229 LEIPZIG (BOOTSHAUS):
Straßenbahn 1,2,3,13 / Bus 60 bis Adler, 3 min zu Fuß
Außenwohngruppe:     T: 0341 411 08 85    F: 0341 411 08 88

RUSTSTRASSE 26 / 04229 LEIPZIG:
Straßenbahn 3,13 bis Schwartzestraße, 4 min zu Fuß/ Bus 60 bis Adler, 7 min zu Fuß
Außenwohngruppe:     T: 0341 411 08 85    F: 0341 411 08 88

DIESKAUSTRASSE 54 / 04229 LEIPZIG:
Straßenbahn 3,13 bis Schwartzestraße/ Bus 60 bis Adler, 7 min zu Fuß
Notunterbringung:     T: 0341 39 29 52 46
Leipziger Obdach Plus:     T: 0341 39 29 52 45






DER BEREICH SOZIALTHERAPEUTISCHES WOHNEN UMFASST:



Die Außenwohngruppe ist eine stationäre Wohnform für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Unsere Hilfsangebote dienen der Stabilisierung und können sowohl eine Rückführung in den eignenen Wohnraum vorbereiten, als auch zu einer dauerhaften Beheimatung führen.

Die Notunterbringung für obdachlose psychisch kranke Menschen befindet sich in der Dieskaustraße 54. Zur Verfügung stehen ausgestattete so genannte Gewährleistungs-wohnungen der Stadt Leipzig. Der Aufenthalt ist in der Regel auf drei bis sechs Monate beschränkt. Die Büro- und Beratungsbereiche befinden sich bei beiden Angeboten direkt vor Ort.

ZIELE


Das Wohnen in der Außenwohngruppe stellt eine Lebensform zwischen voll stationärer Unterbringung und ambulanter Betreuung im eigenen Wohnumfeld dar.
Unsere Arbeit setzt an vorhandenen Ressourcen und Eigenkompetenzen der BewohnerInnen an und zielt darauf ab, Selbsthilfekräfte zu mobilisieren und ggf. das Wohnen in einer eigenen Wohnung zu ermöglichen. Aufnahmevoraussetzung ist ein relativ hohes Maß an Selbständigkeit und die Fähigkeit, sich selbst zu versorgen.

Ziel des Projektes Notunterbringung ist eine Alternative zur Unterbringung in Obdachlosenhäusern und das Vermeiden von unnötig langen Klinikaufenthalten wegen Wohnungslosigkeit. Darüber hinaus soll neben der fallbezogenen, problemadäquaten Unterkunftsversorgung die Integration in das ambulante psychiatrische Regelversorgungssystem oder andere geeignete Hilfesysteme erreicht werden.

ANGEBOTE


Die Angebote der Außenwohngruppe sind einzelfallbezogen und individuell nach einem gemeinsam mit dem Bewohner erarbeiteten Hilfeplan gestaltet.

Wir bieten unter anderem:
 Bezugsbetreuersystem
  Einzelzimmer in einer 2er oder 4er-WG
 Alltagstraining
  Krisenintervention
  Förderung und Erhalt der Selbständigkeit
  Einzel- und Gruppenaktivitäten, gemeinsame Urlaubsfahrten und Tagesausflüge
 Angehörigenarbeit
 Tagesstrukturierung
 Begleitung und Training bei Ämter- und Behördenangelegenheiten

In der Regel benötigen wir ein formloses Bewerbungsschreiben und einen Sozialbericht. Zur Bewilligung durch den Kommunalen Sozialverband Sachsen sind ein amtsärztliches Gutachten und das Stellen eines Sozialhilfeantrages erforderlich. Ein persönliches Kennenlernen ist Grundvoraussetzung vor einem Einzug.
Menschen mit aktuellen Alkohol- und Drogenproblemen können in der Außenwohngruppe nicht aufgenommen werden.

Die Angebote der Notunterbringung richten sich an Menschen mit einem relativ hohen Maß an Selbstständigkeit, die in der Lage sind, sich selbst zu versorgen. Zur Tages-strukturierung stehen alle offenen Angebote des Sozialpsychiatrischen Zentrums zur Verfügung.

In der einzelfallbezogenenen Hilfe bieten wir:
 Hilfebedarfsermittlung und die sich daraus ergebende Hilfeplanstellung
 Vermittlung geeigneter Hilfen
 Unterstützung bei der Erfüllung finanzieller Verpflichtungen
 Moderation in Konfliktsituationen
 Netzwerkarbeit und Fallmanagement

Die Gesetzliche Grundlage ist die sich aus dem Sächsischen Polizeigesetz (SächsPolG) ergebende Unterbringungspflicht der Kommunen.
Der Zugang zur Nutzung der Wohnungen erfolgt über die Stadt Leipzig mittels Einweisungsverfügung.


TEAM


Das multiprofessionelle Team des Bereiches sozialtherapeutisches Wohnen setzt sich zusammen aus SozialpädagogInnen, einem Rehapädagogen und Mediator, einer Beraterin und einem Heilerziehungspfleger i. A. Das Team hält gute Verbindungen zu Kliniken, niedergelassenen FachärztInnen, TherapeutInnen und zuständigen Behörden und ermöglicht so den KlientInnen ein Netzwerk an psychosozialer Unterstützung und Begleitung.


Seitenanfang
 I  Wer Was Wo